Paul Klee und die Surrealisten

Paul Klee (1879-1940) gilt zu Recht als eine der zentralen Figuren der Kunstgeschichte am Beginn des 20. Jh. Der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Zentrum Paul Klee in Bern (bis März 2017) macht nun erstmals seinen Einfluss Paul Klee und die Surrealisten auf die Künstler und Literaten des Surrealismus deutlich. So stellt er schon in den 1910er Jahren Abbildungen seiner Werke für Publikationen der Surrealisten zur Verfügung. Spätestens mit der Ausstellung von 39 Aquarellen in der Galerie Vavin-Raspail in Paris, die im Oktober/November 1925 durchgeführt wird und deren Katalog einen Text von Louis Aragon und ein Gedicht von Paul Eluard enthält, steht er in engem Austausch mit den Surrealisten. Das Besondere daran ist, dass dies alles parallel zu seiner Zeit als Lehrer am Bauhaus in Weimar und Dessau passiert. Dies zeigt, Paul Klee ist wahrlich ein "Bildzauberer und kongenialer Vorläufer" des Surrealismus (vgl. S. 6) und der Avantgarde der Kunst in der 1. Hälfte des 20. Jh. Neben einer Vielzahl wunderbarer Abbildungen und einigen interessanten Aufsätzen, einer ausführlichen Chronologie sowie Biografien zahlreicher Vertreter des Surrealismus enthält der hervorragend gemachte Band einen 55-seitigen Anhang mit Texten über oder Briefen an Paul Klee von zahlreichen Vertretern des Surrealismus (in Deutsch bzw. teils auch im Original auf Französisch); ab mittleren Beständen empfohlen.

Walter Zahner

Walter Zahner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Paul Klee und die Surrealisten

Paul Klee und die Surrealisten

hrsg. von Michael Baumgartner ... Mit Beitr. von Michael Baumgartner ...
Hatje Cantz (2016)

399 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 586134
ISBN 978-3-7757-4154-5
9783775741545
ca. 49,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: