Chlodwig

Berts Familie ist sehr chaotisch. Die Eltern leben mit ihren vier Kindern in einer kleinen Wohnung, und es kann schon einmal vorkommen, dass sie mehrere Monate lang die Miete nicht bezahlen können oder ihnen der Strom abgestellt wird. Chlodwig Ständig gibt es mit einem der Kinder Ärger in der Schule oder im Kindergarten. Was das Familienleben aber auszeichnet, sind Warmherzigkeit im Umgang miteinander und viel Liebe. Eines Tages bekommt Bert, der Älteste, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird, einen neuen Klassenkameraden, Chlodwig. Die beiden sollen bei einem Klassenprojekt zusammenarbeiten und besuchen sich gegenseitig. Hier prallen Welten aufeinander, denn Chlodwigs Eltern sind sehr reich und die Familie lebt in entsprechenden Verhältnissen. Allerdings haben sie kaum Zeit für ihren Sohn. Der scheint sich bei Berts Familie sehr wohlzufühlen und kommt immer öfter einfach so vorbei. Als seine Eltern für einige Zeit verreisen müssen, bleibt Chlodwig bei Berts Familie und gehört zum Schluss schon fast dazu. - "Chlodwig" wird auf erfrischende Art erzählt, ganz ohne Klischees zu bedienen. Sehr empfehlenswert.

Julia Heß

Julia Heß

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Chlodwig

Chlodwig

Will Gmehling. Mit Zeichn. von Jens Rassmus
Hammer (2018)

43 S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 594567
ISBN 978-3-7795-0600-3
9783779506003
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: