Strubbels gefährliche Reise

Kater Strubbel langweilt sich im Tierheim. Sein größter Wunsch: Gemeinsam mit Freundin Kitty möchte er von netten Menschen mitgenommen werden, am liebsten von Lene und Marie. Die beiden Schwestern besuchen regelmäßig das Tierheim Strubbels gefährliche Reise und sind große Katzenfreunde. Aber es kommt anders. Frau Rasch sucht ihn aus. Sie ist zwar nett, aber den ganzen Tag außer Haus. Strubbel langweilt sich bei ihr noch mehr als vorher. Außerdem kennt sie sich mit Katzen nicht aus. Schließlich reißt er aus. Jetzt beginnt ein anstrengendes Leben als Straßenkater. Aber Ende gut, alles gut: Lene und Marie entdecken ihn und nehmen ihn mit nach Hause. Aber sie haben schon eine Katze - Kitty, Strubbels Freundin aus dem Tierheim. Der Vater der beiden erlaubt nach einigem Zögern eine zweite Katze. Frau Rasch will Strubbel auch nicht zurückhaben - sie hat inzwischen Wellensittiche. Reihentypisch aufgemacht und ansprechend illustriert, schildert der Titel aus Katzensicht, was man bei der Tierhaltung aus Unkenntnis alles falsch machen kann. - Allen Tierfreunden im Erstlesealter sehr empfohlen.

Birgitta Negel-Täuber

Birgitta Negel-Täuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Strubbels gefährliche Reise

Strubbels gefährliche Reise

Heike Wiechmann. Mit Bildern von der Autorin
Loewe (2011)

LesePiraten-Champion
59 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 343424
ISBN 978-3-7855-6687-9
9783785566879
ca. 6,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: