Mein Freund, der Orca

Weil Leseanfänger längere, spannende Texte noch nicht selbst bewältigen können, sie andererseits aber sehr stolz sind auf ihre neu erworbenen Fähigkeiten, eignet sich das Konzept der vorliegenden Reihe für diese Altersgruppe Mein Freund, der Orca besonders gut: Die Erzählpassagen wenden sich in Sprache und Umfang an erwachsene Vorleser. Kurze, farbig hervorgehobene Dialoge sind für die Leseanfänger bestimmt. Abwechselnd können Eltern und Kinder vorlesen, wie Alex und Oliver nachts heimlich und trotz aller Verbote mit einem Ruderboot aufs Meer hinaus fahren und dort ein Schiff entdecken, das fernab des Hafens unerlaubt Anker geworfen hat. Und die Spannung steigt, als die beiden Jungs auf dem Heimweg auch noch ein paar zwielichtige Gestalten beobachten, die in einer finsteren Ecke heftig mit dem Bürgermeister streiten. Als am nächsten Tag im langweiligen städtischen Aquarium völlig überraschend ein Orca gezeigt wird und man einen weiteren Wal nahe am Strand sichtet, wird den Buben klar, was sie da Brisantes beobachtet haben. In einem Gespräch mit dem Bürgermeister setzen sie ihr Wissen geschickt ein und erreichen so die Freilassung des majestätischen Tieres. Darüber werden sich auch die Erstleser freuen. Und wenn sie im nächsten Schuljahr schon viel besser lesen können, spricht nichts dagegen, sich dieses Buch noch mal auszuleihen und es dann nachts unter der Bettdecke ganz alleine zu lesen.

Ute Sand

Ute Sand

rezensiert für den Borromäusverein.

Mein Freund, der Orca

Mein Freund, der Orca

Annette Moser. Ill. von Cornelia Haas
Loewe (2013)

Ich für dich, du für mich
58 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 377617
ISBN 978-3-7855-7435-5
9783785574355
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: