Pandas in großer Gefahr

Es ist die letzte Episode der ab dem Band 43 der Abenteuer mit dem "magischen Baumhaus" thematisch miteinander verwobenen losen Reihe. Der letzte fehlende Gegenstand zur Befreiung von Merlins Pinguin lockt nun die beiden Protagonisten Pandas in großer Gefahr nach China, wo eine Panda-Aufzuchtsstation zunächst alle Aufmerksamkeit bindet. Besonders Anne ist von den Bären sehr angetan - und wohl alle Leser/-innen können nachvollziehen, dass hierüber kurz die eigentliche Aufgabe ins Hintertreffen gerät. Auch sonst ist in diesem Band die Identifikation mit den beiden Hauptpersonen wiederum so gut gelungen, dass die jungen Leser/-innen ab 8 Jahren sicher begeistert mit Anne und Philipp die spannende Reise durch das rätselhafte China machen. Dass diese schließlich bei ihrer Rückkehr nach Camelot entdecken, dass nicht so sehr die Zauberkräfte und die vier mühsam gefundenen Zutaten, sondern die Gefühle der Freunde den kleinen Pinguin retten können, ist ein sehr stimmungsvoller und angenehm leiser Abschluss dieser kleinen, sonst so aktionsgeladenen Tetralogie. Breit einsetzbar und empfehlenswert!

Susanne Elsner

Susanne Elsner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Pandas in großer Gefahr

Pandas in großer Gefahr

Mary Pope Osborne. Ill. von Jutta Knipping
Loewe (2013)

Das magische Baumhaus ; 46
125 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 386849
ISBN 978-3-7855-7683-0
9783785576830
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: