Dieses wilde, wilde Lied

Kate Harker und August Flynn sind die Erben einer geteilten Stadt. Ihre Väter sind die Herrscher der beiden Stadtteile. Einer Stadt, bei der für jede Gewalttat ein Monster entsteht. Kate setzt alles daran, wieder zurück nach Verity Dieses wilde, wilde Lied zu kommen und ihrem Vater zu beweisen, dass sie genauso rücksichtslos ist wie er. Ihr Vater, der die Monster frei herumlaufen lässt und die Menschen für den Schutz vor Monstern bezahlen lässt. August wünscht sich nichts sehnlicher, als ein Mensch zu sein. Er will die Unschuldigen beschützen und genauso gutherzig sein wie sein eigener Vater. Er jedoch ist ein Monster. Ein seltenes Monster, das mit einem einfachen Lied die Seele eines Menschen stehlen kann. Als Kate zurück nach Verity kommt, treffen die beiden aufeinander und August muss verbergen, dass er ein Monster ist. Nach einem gescheiterten Attentat müssen die beiden zusammen fliehen. Doch auf wen kann man sich verlassen? - Ein gelungener Auftakt eines Zweiteilers. Victoria Schwab versteht es, bildhaft und klar eine düstere, gefährliche Welt zu erschaffen, in der Monster bei Gewalttaten entstehen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, das Buch durchweg spannend. Die Charaktere sind nicht immer klar gut oder böse. Die Grenzen verschwimmen hier. Man kann sich in die beiden Hauptfiguren August und Kate sehr gut hineinfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen. Ein spannendes Jugendbuch für Fantasyliebhaber. (Übers.: Bea Reiter)

Franziska Spiel

Franziska Spiel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Dieses wilde, wilde Lied

Dieses wilde, wilde Lied

Victoria Schwab
Loewe (2018)

Monsters of verity ; 1
429 S.
fest geb.

MedienNr.: 594413
ISBN 978-3-7855-8863-5
9783785588635
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: