Schlittenrennen am Nordpol

Eisbären, Robben, Huskys und Schlittenrennen: Das ist die Welt von Anuuk. Sein Alltag ist ganz schön spannend, mal findet er ein Schiffswrack und einen Spielkameraden, mal beobachtet er Robben und flieht vor einem Eisbären. Vor Schlittenrennen am Nordpol allem aber freut sich der kleine Junge schon das ganze Jahr auf das Schlittenrennen mit seinem Husky Tak. Wie gut, dass er den schnellsten Husky des Landes hat. Doch als der große Tag gekommen ist, geht alles schief. Und dann ist auf einmal eine helfende Hand von einem bekannten Gesicht da. Geht es da noch ums Gewinnen oder nicht vielmehr um den Beginn einer wundervollen Freundschaft? Diese Frage verpacken die Autorin und die Illustratorin in die Bilderbuchgeschichte für Leseanfänger in eine spannende kurzweilige Geschichte. Bilder unterstützen den Text und ersetzen Worte zum spielerischen Selbstlernen. Hinten findet sich auch eine Legende, in der man alle Bilder und Wortentsprechungen nachschlagen kann. In den meisten Fällen sind diese jedoch selbsterklärend. Trotzdem ist die Geschichte wegen des doch sehr spezifischen Themenfeldes nur für fortgeschrittene Leseanfänger zu empfehlen oder eben als Gutenachtgeschichte zum Vorlesen, dann weniger lehrreich, dafür aber unterhaltsam.

Cornelia Braun

Cornelia Braun

rezensiert für den Borromäusverein.

Schlittenrennen am Nordpol

Schlittenrennen am Nordpol

Amelie Benn. Ill. von Marina Krämer
Loewe (2018)

Bildermaus
38 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 594401
ISBN 978-3-7855-8967-0
9783785589670
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.