Zerrissen

Die im Rheinland tätige Familienanwältin Doris Schröder berichtet in diesem spannend zu lesenden Buch exemplarisch an zwölf Fällen aus ihrer Praxis. Dabei spannt sie den Bogen über die gesamte Breite des familiären Menschenlebens: Zerrissen der Sorgerechtsstreit von Eltern, über den das Kindeswohl vergessen wird; der jungen Mann mit Behinderungen, der sich von seinen Eltern abnabeln möchte; die muslimische Ehefrau, die sich von ihrem Mann trennen will, oder die alte Frau, die von einem Heiratsschwindler über den Tisch gezogen wird. Und da die Fälle aus dem wahren Leben stammen, haben sie nicht immer ein Happy End. - Das Buch liest sich dank der ansprechend geschilderten Fallbeispiele fast wie ein Roman. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Texte sehr persönlich und aus der ersten Person heraus geschrieben sind und die Zerrissenheit zwischen Recht und Gerechtigkeitsgefühl deutlich machen. So handelt es sich eben nicht um ein Fakten aufzählendes Sachbuch, sondern um eine Sammlung von Fallbeispielen. - Trotzdem und gerade deshalb für Büchereien ab mittlerer Größe gerne empfohlen.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Zerrissen

Zerrissen

Doris Schröder mit Christos Yiannopoulos
Lübbe (2016)

222 S.
fest geb.

MedienNr.: 588110
ISBN 978-3-7857-2578-8
9783785725788
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So, Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: