NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Weimar 1942: Die "Programmstrickerin" Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt (NSA) in Weimar, das die Aktivitäten des "Weltnetzes" überwacht und Zugriff auf alle Daten hat, die Bürger des Deutschen Reiches NSA - Nationales Sicherheits-Amt je erzeugt haben - eine gigantische Menge, denn das Digitale Zeitalter ist schon im Kaiserreich angebrochen. Das NSA verfügt über modernste Computer und IT-Experten, die keine Probleme haben, in noch so gut gesicherte Server im "Weltnetz" einzudringen. Helene ist eine dieser Experten, sie entwickelt Programme, mit deren Hilfe alle von Bürgern erzeugten Daten, seien es Kontobewegungen, Elektrobriefe, Tagebucheinträge oder Meinungsäußerungen in Foren, überwacht werden. Ihre Behörde nutzt ihre Macht als Datenkrake auf vielfältige Weise, vor allem um Personen ausfindig zu machen, die sich irgendwann einmal gegen den Führer, den Nationalsozialismus oder die Partei negativ geäußert haben. Helene versteht es perfekt, Algorithmen zu entwickeln, mit denen an sich harmlose Daten zu ungeahnten Einsichten führen. So entwickelt sie z.B. ein Programm, mit dem Häuser, in denen Flüchtlinge versteckt sind, aufgrund des erhöhten Strom- und Wasserverbrauchs aufgespürt werden können. Das wird ihr fast selbst zum Verhängnis, denn als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, setzt Helene alle ihr als Programmiererin verfügbaren Mittel ein und legt sich dafür sogar mit dem Regime an. - In seinem neuen Roman beschäftigt den Bestseller-Autor die recht aktuelle Frage, was passieren könnte, wenn modernste Überwachungstechnik in die Hände einer skrupellosen Regierung geriete. Der Autor besticht dabei mit kuriosen Einfällen und aberwitzigen Aktionen. Der originelle, spannende Roman zieht einen sofort in seinen Bann und ist Lesern satirisch-gesellschaftskritischer Darstellungen sehr empfohlen.

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

NSA - Nationales Sicherheits-Amt

Andreas Eschbach
Lübbe (2018)

796 S.
fest geb.

MedienNr.: 894567
ISBN 978-3-7857-2625-9
9783785726259
ca. 22,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: