Das Nest der Schlangen

Der wohlhabende Unternehmer Cosimo Barletta wird in seiner Strandvilla tot aufgefunden. Commissario Montalbano und sein Team stehen vor einem Rätsel. Barletta ist nämlich einen zweifachen Tod gestorben, er wurde vergiftet und erschossen. Das Nest der Schlangen Barletta war Witwer, hatte eine heftige Vorliebe für junge Blondinen, verlieh Geld zu Wucherzinsen und war auch sonst ein ziemlich unangenehmer Zeitgenosse. Barlettas Sohn Arturo macht sich verdächtig, weil ihm finanziell das Wasser bis zum Hals steht. Barlettas Tochter Giovanna umgarnt Monalbano. Dabei hat er endlich mal wieder Besuch von seiner Verlobten Livia aus Bocadasse. Auch sonst ist natürlich wieder das gesamte Team mit seinen liebenswerten Marotten dabei: Mimi Augello mit seinem Hang zur Damenwelt, Cattarella verwechselt Namen am laufenden Band und Gerichtsmediziner Dottor Pasquano beschimpft Montalbano unflätig. Das schmale Bändchen ist der 21. Fall von Montalbano, wurde schon 2008 verfasst und ist in Italien bereits 2013 erschienen. Angenehme Unterhaltungslektüre, die breit eingesetzt werden kann. (Übers.: Rita Seuß, Walter Kögler)

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Nest der Schlangen

Das Nest der Schlangen

Andrea Camilleri
Lübbe (2019)

266 S.
fest geb.

MedienNr.: 894850
ISBN 978-3-7857-2627-3
9783785726273
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: