Der Feind im Dunklen

Robie kehrt von einem Einsatz in London zurück, wo er allein gegen eine Gruppe von Terroristen zu kämpfen hatte. Reel war wieder einmal im Irak, wo sie als einzige einen Einsatz gegen des IS überlebte. Beide werden immer wieder Der Feind im Dunklen für besonders gefährliche Missionen abgestellt. Doch ihr nächster Auftrag weicht vom üblichen Schema ab. Ihr Führungsoffizier Roger Walton, intern Blue Man genannt, ist verschwunden. Walton hat Robie und Reel immer mit allen erforderlichen Hintergrundinformationen versorgt und ist für die Agenten mehr als nur ein Vorgesetzter. Die CIA-Direktorin beauftragt sie mit der Untersuchung. Walton ist wie jedes Jahr zu einem Urlaub im ländlichen Colorado aufgebrochen. In Grand, einem kleinen Ort im Osten des Bundesstaates, ist Walton auch eingetroffen und wurde dann aber nach wenigen Tagen nicht mehr gesehen. - In dieser Geschichte wird immer wieder auf frühere Einsätze und Erlebnisse angespielt, die auch privater Natur waren, konkrete Hinweise fehlen aber. Es geht wohl darum, die Hauptakteure nicht nur als gefühlsarme Kampfmaschinen darzustellen. Ansonsten gibt es die übliche Gemengelage von Gewalt und rasanter Action. Die Texte, vor allem die Dialoge sind sehr einfach gehalten. Es ist ein sehr leicht lesbares, spannendes Buch. Den Freunden dieses Autors bzw. dieser Art von Unterhaltungsliteratur sicher hoch willkommen. (Übers.: Rainer Schumacher)

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Feind im Dunklen

Der Feind im Dunklen

David Baldacci
Lübbe (2018)

492 S.
fest geb.

MedienNr.: 595895
ISBN 978-3-7857-2639-6
9783785726396
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: