Eines Menschen Flügel

Weit über 1.000 Jahre in unserer Zukunft besiedelt eine Gruppe abtrünniger menschlicher Forscher einen abgelegenen Planeten. Die dortige Atmosphäre erlaubt es ihnen, aus dem All unentdeckt zu bleiben, jedoch lauert im Boden des Eines Menschen Flügel Planeten eine tödliche Gefahr. Deshalb verändern die Forscher ihre Nachkommen gentechnisch und geben ihnen Flügel. Fortan leben sie in kleinen Familienverbänden auf Bäumen - als Jäger und Sammler, ohne die modernen technischen Errungenschaften ihrer Ahnen. All ihr Wissen stammt aus heiligen Büchern, in denen die Ahnen ihr Zusammenleben mit Ge- und Verboten regelten. Als Owen, ein Sonderling und äußerst begabter Flieger, es eines Tages schafft, den verbotenen Himmel zu durchdringen und zum ersten Mal die Sterne zu sehen, droht die friedliche Welt der geflügelten Menschen an der unbändigen Neugier auf die Sterne zu zerbrechen. - Das spannende, umfangreiche Epos legt einen Vergleich mit dem Ikarus-Mythos nahe. Doch der Autor strickt aus der Geschichte gleich eine ganze Familien-Saga, in der Owens Sohn nach dessen Tod die geflügelten Menschen zu den Sternen zurückbringen will. Das Buch erfordert einen ausdauernden Leser, da viele Perspektivenwechsel, Rückblicke und Wiederholungen die Geschehnisse aus den unterschiedlichsten Winkeln beleuchten. Wer sich darauf einlässt, wird mit einer fantastischen Geschichte belohnt.

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Eines Menschen Flügel

Eines Menschen Flügel

Andreas Eschbach
Lübbe (2020)

1257 Seiten : Illustrationen, Karten
fest geb.

MedienNr.: 959835
ISBN 978-3-7857-2702-7
9783785727027
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: