In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Carolin ist 26 und gerade Witwe geworden. Nicht nur, dass sie nun mit der Trauer über den Verlust ihrer großen Liebe fertig werden muss, sie muss sich nun über ein unerwartet großes Erbe mit dem Sohn ihres Mannes streiten. Und In Wahrheit wird viel mehr gelogen der scheint ihr immer noch übel zu nehmen, dass sie ihn vor fünf Jahren für seinen Vater verlassen hat. Glücklicherweise stehen ihr viele Menschen zur Seite: ihre Schwester Mimi und deren Freundinnen, die sich in Mimis ausgeflippten Schuhladen "Pumps & Pomps" treffen, eine Therapeutin, die sich eher selbst therapiert, und nicht zuletzt ein Apotheker, den sie kennenlernt, als er sie betrunken von der Straße aufliest. - Das Buch, in dem Kerstin-Gier-Fans einige Charaktere aus früheren Romanen kennen werden, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Protagonistin Carolin, die Nebenfiguren bleiben blass, das Thema Trauer wird nur sehr oberflächlich behandelt. Insgesamt nette Unterhaltung - nicht mehr und nicht weniger.

Nicole Hochgürtel

Nicole Hochgürtel

rezensiert für den Borromäusverein.

In Wahrheit wird viel mehr gelogen

In Wahrheit wird viel mehr gelogen

Kerstin Gier
Lübbe (2009)

269 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 316836
ISBN 978-3-7857-6014-7
9783785760147
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: