Tankstellenchips

Shayan, der von Davy nur Sean genannt wird, wird durch Zufall Zeuge eines Einbruchs und fasst versehentlich die Tatwaffe an, mit der der Hausbesitzer getötet wird. Gemeinsam mit dem achtjährigen Davy, der sich am Tatort versteckt Tankstellenchips hat, weil er aus einem Heim verschwunden ist, tritt er die Flucht an, die die beiden quer durch Deutschland führt. Shayan versucht, eine Internetbekanntschaft zu finden, deren Vater Anwalt ist und ihm vielleicht helfen kann. Doch auf ihrer Reise läuft nichts wie geplant und zu allem Überfluss werden sie auch noch von den Einbrechern verfolgt, die sie überrascht haben. Auf dieser Odyssee werden die beiden ungleichen Helden unzertrennlich, doch das Schicksal legt ihnen mehr als einen Stein auf ihrer wahnwitzigen Irrfahrt durch Deutschland in den Weg. - Antonia Michaelis gelingt ein kurzweiliger, witziger, manchmal äußerst skurriler Abenteuerroman für Jugendliche, der jedoch ernste Zwischentöne nicht auslässt und viel kritischen Sarkasmus gegenüber dem Umgang der deutschen Politik mit Flüchtlingen enthält. Nicht nur für Jugendliche zu empfehlen!

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Tankstellenchips

Tankstellenchips

Antonia Michaelis
Oetinger (2018)

362 S.
fest geb.

MedienNr.: 893900
ISBN 978-3-7891-0918-8
9783789109188
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.