Die Nacht, in der ich supercool wurde

Martin und sein Freund Karli haben ein Ziel: Gemeinsam Musik machen und die nächste Schulband werden. Dafür müssen sie gegen die anderen Bewerber beim Schulfest gewinnen. Mit Liam und Oli als Verstärkung und Unterstützung von Die Nacht, in der ich supercool wurde ihren Freundinnen Luna und Stella gelingt es ihnen, ein tolles Stück einzuüben. Auch einige unerwartete Hindernisse und kleine Katastrophen können den Sieg der "Freaks" nicht verhindern. Die Geschichte, wie aus den so unterschiedlichen Jungs eine coole Band wird, ist richtig spannend und unterhaltsam, auch für Leser, die musikalisch eher wenig interessiert sind. Dazu trägt bei, dass Martin die Geschichte eingesperrt aus einer Toilettenkabine erzählt und bis zum Ende unklar ist, ob er rechtzeitig befreit wird. Schwachpunkte sind: Die Charaktere bleiben teilweise etwas oberflächlich und nicht alle Hintergründe aus Band 1 werden erklärt.

 

Nicole Schuster

Nicole Schuster

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Nacht, in der ich supercool wurde

Die Nacht, in der ich supercool wurde

Juma Kliebenstein
Oetinger (2014)

254 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 578063
ISBN 978-3-7891-4060-0
9783789140600
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: