Onkel Alwin und das Sams

Bei Familie Taschenbier taucht Onkel Alwin mit einem Känguru auf. Der lange verschollen geglaubte Onkel will in Australien eine Känguru-Farm betreiben. Er nistet sich bei Taschenbiers ein, legt ein reichlich unverschämtes Benehmen Onkel Alwin und das Sams an den Tag, stiftet Streit und lässt sich durch nichts zum Aufbruch bewegen. Martin, seine Freunde und das Sams sind damit beschäftigt, den ehemaligen Sportlehrer zu finden, der mit den Wunschpunkten verschwunden ist. Eines Tages ist "Onkel Alwin" mit allen Wertgegenständen fort. Zurückgewünscht steht der echte Onkel vor ihnen und alles kann geklärt werden. In der Versammlung aller Samse muss sich das Sams entscheiden: bei den Samsen bleiben oder zu Taschenbiers zu gehen und immer mehr zu vermenschlichen. - Jaaa! Das ist wieder ein Sams-Buch, das mit Tempo, Witz, irrsinnigen Einfällen, Sprachspielereien und, und, und an die ersten drei Bände anknüpft. - Unbedingt anschaffen für alle großen und kleinen Sams-Fans.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Onkel Alwin und das Sams

Onkel Alwin und das Sams

Paul Maar
Oetinger (2009)

205 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 315065
ISBN 978-3-7891-4284-0
9783789142840
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: