Mama Muh braucht ein Pflaster

Mama Muh hat sich auf der Weide am Stacheldrahtzaun verletzt und eine riesige Beule an der Stirn. Der Bauer bringt sie in den Stall und ihre Freundin, die Krähe, schaut nach ihr. Mama Muh bittet sie, ihr Eis zum Kühlen der Beule Mama Muh braucht ein Pflaster zu bringen, aber die Krähe isst das Eis lieber selber. Sie erzählt aber Mama Muh erst ganz am Ende davon. Da ist die Beule schon wieder verschwunden und Mama Muh zurück auf der Weide. - Eine schöne Geschichte über das Thema "Die Wahrheit verschweigen". Die farbenfrohen Aquarellbilder zeigen die Kuh Mama Muh und ihre Freundin, die Krähe, in ihrer schwedischen Umgebung. Über die Geschichte hinaus gibt es auf den Bildern viel zu entdecken. Auch wenn die Krähe erst spät die Wahrheit über das Eis sagt, ist Mama Muh ihr nicht böse. Ihre Freundschaft leidet nicht darunter. Man muss vor der Wahrheit keine Angst haben. - Für alle empfohlen.

Regina Högner

Regina Högner

rezensiert für den Borromäusverein.

Mama Muh braucht ein Pflaster

Mama Muh braucht ein Pflaster

Jujja Wieslander. Bilder von Sven Nordqvist
Oetinger (2006)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 247623
ISBN 978-3-7891-7319-6
9783789173196
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: