Emma und der Blaue Dschinn

Vier Brüder sind ganz schön anstrengend. Als sich Emma deswegen an den Strand zurückzieht, findet sie eine Flasche, aus der ein mickriger Geist quillt und jammert, der heimtückische Gelbe Dschinn habe ihm seinen Nasenring und damit Emma und der Blaue Dschinn seine Kraft gestohlen. Emma überlegt nicht lange und fliegt, auf einem Zauberteppich versteht sich, mit in den Orient, um zu helfen. Zusammen mit dem kindlichen Kalifen von Barakasch gelingt es Emma, den Ring an seinen rechtmäßigen Besitzer zurückzugeben. Aus Dankbarkeit darf das Mädchen ein paar Wünsche äußern, die fast augenblicklich in Erfüllung gehen. - Cornelia Funke ist eine Meisterin der spannenden und unterhaltsamen Kinderliteratur. Virtuos erzählt sie auch diese Geschichte von der starken Emma, die sich nicht unterkriegen lässt. Die märchenhaften Illustrationen von Kerstin Meyer sind großartig. Dieses Kinderbuch wird wohl eine riesige Leserschar finden.

Martina Mattes

Martina Mattes

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Emma und der Blaue Dschinn

Emma und der Blaue Dschinn

von Cornelia Funke. Mit Bildern von Kerstin Meyer
Dressler (2002)

94 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 164563
ISBN 978-3-7915-0462-9
9783791504629
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.