Pünktchen und Anton

Sobald ihre Eltern ausgehen, schleicht sich Luise mit ihrem Kinderfräulein aus dem Haus, um Streichhölzer zu verkaufen. Das Fräulein tut's für ihren zwielichtigen Verlobten, Luise aus purer Lust, die Bettlerin zu spielen. Dabei Pünktchen und Anton lernt sie Anton kennen, der arbeiten muss, um mit seiner alleinstehenden, kranken Mutter zu überleben. Luises Eltern sind entsetzt, als sie hinter das nächtliche Treiben ihrer Tochter kommen, doch ihr Vater begreift, dass Luise die mütterliche Zuwendung fehlt. Er nimmt daher ihren verantwortungsbewussten Freund Anton und seine Mutter bei sich auf, damit sie für Luises Erziehung sorgt. Eine spannende, mit schlagfertigen Dialogen gespickte Geschichte, in der sich Kästner, der selbst ein sehr enges Verhältnis zu seiner Mutter hatte, immer wieder in leichtem, witzigen Ton direkt an die Kinder wendet. Er appelliert an sie, ihre Eltern zu achten, deren Fürsoge und guter Freunde sie bedürfen.

Pünktchen und Anton

Pünktchen und Anton

von Erich Kästner
Dressler [u.a.] (1993)

158 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 031836
ISBN 978-3-7915-3014-7
9783791530147
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: