Glanz, Pomp und Tränen

Sowohl bei den alteingesessenen Herrscherhäusern als auch bei den jüngeren Dynastien war es speziell im 19. Jh. Brauch, die Kinder nach politischem Kalkül zu verheiraten. Gegenseitige Zuneigung spielte für die geplante Verheiratung Glanz, Pomp und Tränen ebenso wenig eine Rolle wie der häufig große Altersunterschied. Ausschlaggebend für derartige Verbindungen waren unterschiedliche Kriterien. Wichtig war zunächst, dass sie rechtmäßig und ebenbürtig war. Manchmal spielten auch persönliche Sympathien unter den einzelnen Herrscherhäusern eine Rolle. Ein Hauptgrund für die Auswahl war aber nicht selten eine mögliche Machterweiterung oder Gebietsvergrößerung. Die Festlichkeiten und der Pomp, mit denen die Hochzeiten dann zelebriert wurden, sagten natürlich nichts über die wahren Gefühle des Brautpaares aus. Nur bei den wenigsten Verbindungen kam es im Laufe der Zeit zu einer echten Zuneigung oder wenigstens zu einem einigermaßen erfreulichen Leben. Viele Frauen jedoch, die ihr persönliches Glück der standesgemäßen Heirat opfern mussten, waren überaus unglücklich. Da sie dies nicht öffentlich äußern konnten, vertrauten sie oft ihren Kummer Tagebüchern oder Briefen an, wie die Autorin in diesem Buch ausführlich dokumentiert. Im 20. Jh. veränderte sich aufgrund der gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen die Heiratspolitik an den noch regierenden europäischen Fürstenhäusern: Nicht adelige Ehepartner werden für das Leben an den Höfen vor der Eheschließung geschult und die glanzvollen Feierlichkeiten der sog. Märchenhochzeiten tragen viel für die Image-Werbung der Monarchie bei. - Das Buch setzt keine literarischen Glanzpunkte, beschreibt jedoch gut und sachlich die Heiratspolitik an den europäischen Höfen im 19. Jh. Es wird sicher auf Interesse stoßen.

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Glanz, Pomp und Tränen

Glanz, Pomp und Tränen

Barbara Beck
Pustet (2012)

232, XVI S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 366987
ISBN 978-3-7917-2452-2
9783791724522
ca. 24,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.