Ausgespielt

Der alte Streit um die Frage "Was ist besser: Schallplatte oder CD?" scheint mit der Möglichkeit zum bequemen Musik-Download bestimmter Klassikbörsen im Internet obsolet zu werden. Dies spüren auch die Produktionsfirmen Ausgespielt klassischer Tonaufnahmen, wie Norman Lebrecht in seinem Buch ausführlich darstellt. In einem ersten Kapitel "Maestros" beschreibt er detailliert zunächst das Entstehen der ersten Produktionsfirmen, sobald die Möglichkeit gegeben war, Töne auf einem Tonträger zu fixieren. Von da ab beschreibt er den Verlauf der einzelnen Produktionsfirmengeschichten jeweils in den Major Labels aus den USA, England und Deutschland, etwa der RCA, EMI oder der Deutschen Grammophon. Dabei gibt Lebrecht einen überaus deutlichen Einblick hinter die Cover der Plattenfirmen, beschreibt genau die verschiedenen Zusammenschlüsse, Wechsel von Musikdirektoren oder neuen Produktionsfirmen und versucht sie auf personelle, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Gründe zurückzuführen. Im zweiten Teil führt Lebrecht mit kurzen Bemerkungen zur Entstehung und zu ihrem jeweiligen Status innerhalb der bisher erschienenen Plattenaufnahmen die 100 besten Tonaufnahmen an sowie im Anschluss daran "20 Aufnahmen, die nie hätten gemacht werden dürfen". - Ein Buch für wirklich interessierte Fans von klassischen Tonaufnahmen, gewissermaßen ein Opernführer für die besten Klassikaufnahmen.

Sonja Schmid

Sonja Schmid

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ausgespielt

Ausgespielt

Norman Lebrecht
Schott (2007)

384 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 272526
ISBN 978-3-7957-0593-0
9783795705930
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.