Der Graf von Saint-Germain - Alchemist oder Hochstapler?

Letztlich waren es wohl sein Charme, sein gewandtes, selbstsicheres Auftreten, seine umfassende Sprachenkenntnis und sein breites Wissen, was dem Grafen von Saint Germain den Weg an die Höfe Englands, Frankreichs und Deutschlands Der Graf von Saint-Germain - Alchemist oder Hochstapler? öffnete. Völlig im Dunkeln liegen seine Herkunft, Geburtsort und -jahr. Erste Nachrichten gibt es von ihm aus London, wo er als Komponist und Geigenspieler auftrat, aber sich auch schon politisch betätigte. Das verstärkte sich in Paris, wo er Madame Pompadour bezauberte, Casanova kennenlernte und sich von König Ludwig XIV. ein Labor für alchemistische Experimente einrichten ließ. Er behauptete aber auch, Krankheiten heilen und Edelsteine schaffen zu können. All dies gelang ihm im Zeitalter der Aufklärung, in dem zwar die experimentellen Naturwissenschaften einen steilen Aufschwung nahmen, daneben aber auch die Geheim- oder Parawissenschaften blühten. Als es in Frankreich zu Problemen kam, flüchtete er und kam letztendlich nach Deutschland, wo ihm Karl von Hessen-Kassel wieder ein Alchemistenlabor einrichtete. Adelige und reiche Bürger in Frankreich, Österreich und Deutschland investierten große Summen in die Experimente, die nie ein Ende fanden, aber dem vermeintlichen Grafen ein feudales Leben ermöglichten. Der promovierte Historiker T. Freller hat die vorhandenen Quellen intensiv ausgewertet, wovon über 600 Anmerkungen Zeugnis geben, und eine spannend zu lesende Biografie vorgelegt, die größeren Büchereien empfohlen werden kann.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Graf von Saint-Germain - Alchemist oder Hochstapler?

Der Graf von Saint-Germain - Alchemist oder Hochstapler?

Thomas Freller
Thorbecke (2015)

245 S.
fest geb.

MedienNr.: 806778
ISBN 978-3-7995-0669-4
9783799506694
ca. 24,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: