Enuk und die Schlittenhunde

Einerseits ist der kleine Inuit Enuk ziemlich stolz, weil sein Vater ihm einen Schlittenhund geschenkt hat, doch gleichzeitig ist er auch sehr enttäuscht, denn der Hund will ihm nicht gehorchen. So erkennt Enuk, dass er noch viel Enuk und die Schlittenhunde über Hunde, Gespanne und die Jagd lernen muss. Doch schließlich darf er zum ersten Mal die Männer auf die Jagd begleiten. - Neben den Informationen über Schlittenhunde erfährt der junge Leser noch viel Interessantes über das traditionelle Leben der Inuit und die Lebensbedingungen in der Polarregion. Je zwei Rätselfragen zu jedem der fünf kurzen Kapitel regen zum genauen Lesen und Nachlesen an. Die großen Fibellettern, die verständliche Sprache und die anschaulichen, witzigen Bilder machen das Buch zu einem interessanten Lesevergnügen für alle jungen Leser ab 7 Jahren.

Emily Greschner

Emily Greschner

rezensiert für den Borromäusverein.

Enuk und die Schlittenhunde

Enuk und die Schlittenhunde

Text von Hans Bär. Ill. von Michael Fleischmann
Ueberreuter (2008)

Lesebiene : Lesestufe 3
47 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 557972
ISBN 978-3-8000-5378-0
9783800053780
ca. 5,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: