Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio

In einem römischen Mietshaus wird ein junger Italiener ermordet im altmodischen Fahrstuhl aufgefunden und gleichzeitig ist ein anderer Hausbewohner, der junge Amedeo verschwunden. Höchstverdächtig also! Aus dieser Ausgangslage macht Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio der algerischstämmige Autor ein kleines literarisches Kabinettstückchen. Jeder kommt zu Wort, die italienische Hausmeisterin, der unglückliche iranische Koch, die hundevernarrte Elisabetta, der niederländische Student, Amedeos italienische Lebensgefährtin... Jeder erzählt die Geschichte aus seiner Perspektive und vermittelt auch noch eine gehörige Portion seiner Weltsicht mit dazu. Der eigentlich verschwundene Amedeo kommentiert aus dem Hintergrund und Commissario Bettarini findet am Schluss eine verblüffende Auflösung des Falls. Ein witziges Buch, das so intelligent mit kulturellen Vorurteilen und Missverständnissen jongliert, dass es ein pures Vergnügen ist. Nicht umsonst wurde das schmale Bändchen in Algerien und Italien mit Literaturpreisen ausgezeichnet. Breite Empfehlung! (Übers.: Michaela Mersetzky)

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio

Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio

Amara Lakhous
Wagenbach (2009)

Italienische Landschaften bei Wagenbach
153 S.
kt.

MedienNr.: 309739
ISBN 978-3-8031-2608-5
9783803126085
ca. 10,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: