Der Zeitenspringer

Der Roman erzählt eigentlich nicht eine Geschichte, sondern malt ein opulentes Bild voller verdeckter und offener Anspielungen, lyrischer bis drastischer Einwürfe und ungewöhnlicher Beschreibungen. Wenn überhaupt, wird die Jugend Der Zeitenspringer eines Jungen erzählt, genannt "Saltatempo", von der einfachen Kindheit in einem verträumten Weinbauerndorf bis zur ersten Liebe in der Stadt. Und wie es der Titel bereits andeutet, springt die Darstellung bunt durch die Zeiten, streift die biederen 60er, durchpflügt die heißen 68er und kreuzt die aufwühlenden 70er Jahre in buntem Durcheinander. Beeindruckend ist v.a. Stefano Bennis bildreiche, mitunter verwirrende, aber stets fesselnde Sprache und seine Begabung, so unterschiedliche Themen wie die industrielle Gesellschaft, den ersten Kuss, einen handfesten Politikskandal, die Hasenjagd und Verdauungsprobleme innerhalb nur weniger Seite zu einem fesselnden Ganzen zu verquicken. - Für Liebhaber gewaltiger Wortgemälde. (Übers.: Moshe Kahn)

Ulrich Harprath

Ulrich Harprath

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Zeitenspringer

Der Zeitenspringer

Stefano Benni
Wagenbach (2004)

Quartbuch
326 S.
fest geb.

MedienNr.: 215736
ISBN 978-3-8031-3191-1
9783803131911
ca. 22,50 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: