Stabat mater

Cecilia wächst im 18. Jh. Ospedale della Pietà in Venedig auf, einem Kloster und Waisenhaus, in dem ledige Mütter anonym ihre Babys abgeben können - eine Vorform der modernen Babyklappe also. Die Mädchen erhalten im Waisenhaus Stabat mater eine umfassende Ausbildung, die oftmals die ihrer Geschlechtsgenossinnen außerhalb der Klostermauern übertrifft. Vor allem auf die musikalische Erziehung der Waisen wird Wert gelegt, denn das Orchester des Waisenhauses ist weit über die Grenzen Italiens hinaus berühmt und trägt einen nicht geringen Teil zum Vermögen des Klosters bei. Doch abgesehen von der Musik gibt es nicht viel, was den Bewohnerinnen des Ospedale della Pietà Freude bereitet. Das Kloster dürfen sie nur zu seltenen Gelegenheiten verlassen und auch das stets verschleiert. Die Gedanken der Mädchen kreisen meist um einen potentiellen Ehemann, der sie, verzaubert von der herrlichen Musik des Orchesters, aus der klösterlichen Gefangenschaft befreien möge. Anders jedoch Cecilia - ihre Sehnsucht richtet sich auf ihre unbekannte Mutter und so schreibt sie ihr Nacht für Nacht, obwohl sie genau weiß, dass diese die Briefe niemals erhalten wird. Eng verknüpft mit den Gedanken an ihre Mutter und ihre Geburt ist das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit. Der Tod ist der Einzige, der der jungen Frau nachts Gesellschaft leistet. Als der junge Antonio Vivaldi als Musikmeister ins Kloster kommt, entdeckt er das besondere Talent der Violinistin Cecilia. Eigens für sie komponiert er seine Stücke, und Cecilia führt sie mit unnachahmlicher Virtuosität dem Publikum vor. Doch obwohl Vivaldi ihr die musikalische Welt zu Füßen legt, entdeckt Cecilia, dass sie ihrem eigenen Schicksal folgen muss, und nimmt ihr Leben selbst in die Hand. - Poetisch und wunderschön geschrieben, zieht diese Geschichte ihre Leser/innen in ihren Bann. Der Roman sollte in keiner Bücherei fehlen. (Übers.: Olaf Matthias Roth)

Stefanie Brösigke

Stefanie Brösigke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Stabat mater

Stabat mater

Tiziano Scarpa
Wagenbach (2009)

Quartbuch
137 S.
fest geb.

MedienNr.: 315283
ISBN 978-3-8031-3225-3
9783803132253
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: