Ein Tag wird kommen

In einem Wald in den italienischen Marken endet die Konfrontation zwischen den Brüdern Lupo und Nicola tödlich. Nicola erschießt seinen Bruder, den er doch innig geliebt hat. - In ihrem Roman erzählt Autorin Giulia Caminito, wie Ein Tag wird kommen es dazu kam. Lupo, der Rebell, hat seinen Bruder Nicola, den eher Introvertierten, immer gegen den Vater, einen Bäcker in einem armseligen Dorf in den italienischen Marken unterstützt. Doch die Wirren der Zeit machen aus den beiden Brüdern Feinde: Lupo schließt sich den Anarchisten an, die gegen Staat und Kirche kämpfen. Dann beginnt der Erste Weltkrieg, und die beiden Brüder finden sich in unterschiedlichen Welten wieder, Welten, die unversöhnlich sind. - Mit viel Empathie und Authentizität erzählt die Autorin in ihrem Buch, das dem Andenken ihres Urgroßvaters gewidmet ist, der selber Anarchist war, nicht nur eine Familiengeschichte, sie beschreibt auch am Beispiel eines Dorfes, wie sehr die wechselhafte Geschichte Italiens zu Beginn des 20. Jh. das Leben der kleinen Leute geprägt hat: die Entwicklung des Anarchismus, der Erste Weltkrieg, die dramatischen Folgen der Spanischen Grippe, dann der Kampf Mussolinis um die politische Macht. Caminitos Roman fesselt auch durch den geradlinigen Stil, der dem Buch geradezu dokumentarische Authentizität verleiht, die in der Übersetzung von Barbara Kleiner auch voll zur Geltung kommt. Allen Büchereien zu empfehlen.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein Tag wird kommen

Ein Tag wird kommen

Giulia Caminito ; aus dem Italienischen von Barbara Kleiner
Verlag Klaus Wagenbach (2020)

Quartbuch
264 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 957071
ISBN 978-3-8031-3325-0
9783803133250
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: