Ein allzu schönes Mädchen

In Hotzwiller, einem verschlafenen Weindorf in den Vogesen, taucht ein ungewöhnlich schönes, aber seltsames Mädchen auf und findet bei einer einsam lebenden Frau Unterschlupf. Sie verschwindet eines Tages genauso rätselhaft, wie Ein allzu schönes Mädchen sie gekommen ist. Zur selben Zeit werden im Frankfurter Stadtwald die Leichen zweier grausam zugerichteter Männer entdeckt. Kommissar Marthalers Nachforschungen ergeben, dass die beiden Ermordeten kurz vor der Tat zusammen mit einem dritten Mann und einer außerordentlich schönen Frau gesehen wurden. Dem dritten Mann kommt das Kripo-Team auf die Spur, doch er stürzt sich in den Tod. Dann findet man in einem Frankfurter Hotelzimmer wieder einen grausam ermordeten Mann... - Mit seinem ersten Krimi stellt sich der Autor, der früher seine Romane als Matthias Altenburg (zuletzt: BP 98/959) veröffentlicht hat, nun in eine Reihe mit seinem Vorbild Henning Mankell und dessen Kommissar Wallander. Es gelingt dem ausgezeichneten Erzähler sehr gut, seinen Figuren Leben einzuhauchen, der spannende Krimi hat auch viel Lokalkolorit. Sehr empfehlenswert.

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ein allzu schönes Mädchen

Ein allzu schönes Mädchen

Jan Seghers
Wunderlich (2004)

479 S.
fest geb.

MedienNr.: 205786
ISBN 978-3-8052-0779-9
9783805207799
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: