Die ewigen Toten

Das alte, stillgelegte Krankenhaus St. Jude im Norden Londons ist nur noch ein Zuhause für Fledermäuse und soll abgerissen worden. Doch dann wird dort eine Leiche gefunden. Die mumifizierte Tote ist eingewickelt in eine Plastikhülle Die ewigen Toten und war zum Zeitpunkt ihres Todes schwanger. Als die Polizei im Beisein des forensischen Anthropologen Dr. David Hunter den Leichnam bergen will, stürzt die Decke ein und es werden weitere Leichen gefunden. Schnell ist klar: Die Toten wurden lebendig in dem Krankenhaus eingemauert und vor ihrem Tod grausam gequält. Ein harter Fall - und je tiefer Dr. Hunter gräbt, desto mehr düstere Geheimnisse kommen ans Licht ... - Zum sechsten Mal lässt Simon Beckett seinen Protagonisten David Hunter ermitteln, der aus noch so kleinen Leichenteilen etwas herauslesen kann, mit dem sich jeder noch so schwierige Fall lösen lässt. Gewohnt spannend blickt der Leser auch hier wieder in menschliche Abgründe, gewürzt ist der Fall mit den persönlichen Problemen des Arztes - manchmal für meinen Geschmack etwas zu viel der unerwarteten Wendungen. Trotzdem: Lesenswert, für Fans und alle, die es werden wollen. (Übers.: Karen Witthuhn u. Sabine Längsfeld)

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die ewigen Toten

Die ewigen Toten

Simon Beckett
Wunderlich (2019)

477 S.
fest geb.

MedienNr.: 905119
ISBN 978-3-8052-5002-3
9783805250023
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.