Das Alte Rom

Vor allem an Sammlungsstücken des British Museum erläutern die Autoren die Alltagsgeschichte der römischen Welt, übersichtlich und mit gutem Fotomaterial. Nur darf man nicht, Titel und Einleitung der deutschen Ausgabe vertrauend, Das Alte Rom eine Art Kompendium erwarten. So geht das Kapitel "Industrie, Landwirtschaft, Kommunikation" zwar knapp auf Bewässerungstechnik ein, sonst aber hören wir fast nichts zur Landwirtschaft, ebenso wenig zum Postwesen, und "Industrie" wird höchstens durch einen Abschnitt zum Bergbau repräsentiert. Dafür überrascht ein Kapitel über die Armee. Straßenbau und Häfen, Spektakel und Spiele oder Religionen, Begräbnissitten und etliches mehr nehmen einen breiten Raum ein, zu Schule, Kleidung, Handwerk oder Wohnen (außer Pompeji) findet man höchstens Marginales. Vieles betrifft die gesellschaftlichen Eliten. So sind es eher instruktive Schlaglichter, die Facetten römischen Lebens begreifbar machen. Leider ist die Übersetzung oft ungeschickt (auch falsch oder ungrammatisch). Doch wirkt der Band eben v.a. auch über die Abbildungen und kann deshalb breit eingesetzt werden.

Michael Drucker

Michael Drucker

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Alte Rom

Das Alte Rom

Nancy H. Ramage ; Andrew Ramage
Theiss (2012)

192 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 361114
ISBN 978-3-8062-2620-1
9783806226201
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: