Die Wiese

In Mitteleuropa gab es nach den Eiszeiten sich zunehmend ausdehnende Wälder. Je mehr das Land im Lauf der Jahrtausende kultiviert wurde, desto mehr entstanden auch Freiflächen, das heißt Weiden und Wiesen. Dieser Verlauf der Entwicklung Die Wiese bis hin zur immer artenreicheren Verbreitung der Wiesenpflanzen wird vom Autor sehr detailliert dargestellt. Er erklärt, wie die Wiesen dadurch immer mehr zu von Menschen geschaffenen Ökosystemen und zu Nutzflächen für ihre Haustiere wurden. Hier beginnt auch seine äußerst exakte botanische Beschreibung der einzelnen Gräser, Wiesenkräuter, Blumen und der zwischen und von ihnen lebenden Tiere. Die Menge dieser Lebewesen wird durch unzählige faszinierende Fotos illustriert. Gegen Ende beschreibt der Autor die Vielfalt der Wiesenformen von den Almwiesen, den Feuchtwiesen, gepflegten Parkwiesen, Streuobstwiesen bis hin zu den Salzwiesen in Meeresnähe, natürlich immer auch sehr ausführlich mit den ihnen jeweils zugeordneten tierischen Bewohnern. - Ein auf profundem Fachwissen basierendes, durch Illustrationen und viele sehr schöne Fotos beeindruckendes Buch, das eher für große Bestände, diesen aber unbedingt zu empfehlen ist.

Josef Schnurrer

Josef Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Wiese

Die Wiese

Bruno P. Kremer
Theiss (2016)

192 S. : überw. Ill. (farb.), graph. Darst., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 585099
ISBN 978-3-8062-3101-4
9783806231014
ca. 49,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: