Die Konspirateure

Das Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 verbinden die meisten fast nur mit Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg, d.h. mit der von einem Teil des Militärs geplanten Beseitigung Hitlers, ohne dabei im Blick zu haben, dass es auch Die Konspirateure einen weitverzweigten zivilen Widerstand gab, der hinter dem Attentat agierte. Um dem Vergessen entgegenzuwirken, haben die Autoren die Widerstandskämpfer, die dem konspirativen "Leuschner-Netzwerk" angehörten, ausfindig gemacht und ihren Einsatz für Demokratie und Mitmenschlichkeit in informativen Kapiteln erarbeitet. Wilhelm Leuschner (1890 -1944), Fabrikbesitzer, Gewerkschafter und SPD-Mitglied, verfügte dank seines Betriebes über eine weitreichende Mobilität, durch die er Verbindungen aufbauen konnte. Wie viele Widerständler es waren, lässt sich - so die Autoren - nicht mehr exakt feststellen. Durch die Verquickung der im Buch aufgeführten Konspirateure mit ihren Reisen, Treffen, Kontakten und Aktionen gelingt es den Verfassern, ein breit gefächertes Bild dieser oppositionellen Gruppe zu zeichnen, der neben Leuschner u.a. Christian Fries, Emil Henk, Gustav Kettel, Anna Beyer, Ruth und Artur Bratu sowie Hein Herbers angehörten, die in der Nachkriegszeit großteils einen wichtigen Beitrag zum Aufbau der Bundesrepublik leisteten. Die aufgrund vieler Recherchen gewährten biografischen und politischen Einblicke zeigen, dass die große Mobilität, die geheimen Kontakte zu Gestapo und SS, v.a. aber verlässliche Freundschaften als Grundstruktur anzusehen sind. - Aufschlussreiche, gut zu lesende Information! Für alle Büchereien geeignet!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Konspirateure

Die Konspirateure

Ludger Fittkau ; Marie-Christine Werner
wbg Theiss (2019)

335 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 920601
ISBN 978-3-8062-3893-8
9783806238938
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.