Napoleon

"Es ist leichter, die Taten Napoleons zu verstehen, als sich auf den Menschen Napoleon einen Reim zu machen." Dies ist ein Kernsatz in dieser Biografie und deutet bereits an, welches Gewicht der Frankreichkenner Müchler, Napoleon ehemaliger Programmdirektor des Deutschlandfunks, der beeindruckenden Persönlichkeit Napoleons zumisst und welchen Wert er in diesem neu erarbeiteten Buch darauf legt, nicht nur Fakten zu berichten, sondern nach der persönlichen Motivation zu fragen. Schon in der Einleitung erzählt er vom Verlauf einer Aussprache mit Metternich in Dresden, als sich Napoleon "ein Sohn des Glücks" nennt und damit unterscheidet zwischen sich selbst und den Herrschern seiner Zeit, die "auf dem Thron geboren sind". Er erkennt ganz richtig, dass für ihn und seine öffentliche Anerkennung nur Leistung und Erfolg zählen und nicht die sichere Position eines Herrschers. Seine Abdankung ist sein eigenes Eingeständnis, dass das Glück ihn jetzt verlassen hat. - Müchler gelingt eine lebendige Erzählung. Es ist eine spannende Lektüre, die uns den Blick öffnet für den Geist dieser Zeit und Napoleons Idee und Versuch, ein geeintes Kontinentaleuropa (unter seiner Herrschaft!!) zu schaffen und zusammenzuhalten. Wer sich mit der bedeutenden Persönlichkeit Napoleons beschäftigen will, ist mit diesem Buch sehr gut bedient.

Armin Jetter

Armin Jetter

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Napoleon

Napoleon

Günter Müchler
wbg Theiss (2019)

622 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 597104
ISBN 978-3-8062-3917-1
9783806239171
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: