Mimus

Zwei verfeindete mittelalterliche Königshöfe sind die Szenerie für diesen großartigen Roman: Wie sein Vater durch List an den Hof des Feindes gelockt, gerät der junge Kronprinz Florin in Gefangenschaft, wird dem Narren Mimus in Mimus die Lehre gegeben und tief gedemütigt, während er auf die Hinrichtung seines im Kerker schmachtenden Vaters wartet. Es beginnen qualvolle Tage zwischen hartem Narrentraining, erniedrigenden Auftritten vor dem König und der schwersten Aufgabe von allen - den Glauben an die eigene Menschenwürde zu retten. Zuerst ist der rätselhafte Mimus nur ein Feind, doch langsam wird hinter der Narrenmaske ein verletzlicher Mensch spürbar. Etwas wie Freundschaft beginnt... In der Motivation des Geschehens, der Darstellung von Demütigung, Todesangst und Hoffnung und v.a. der Schilderung seiner nie eindimensionalen Charaktere erreicht der Roman eine Tiefe und Eindringlichkeit, die die Lektüre auch für Erwachsene zum Gewinn machen. Sehr empfohlen.

Claudia Brors

Claudia Brors

rezensiert für den Borromäusverein.

Mimus

Mimus

Lilli Thal
Gerstenberg ([20]04)

445 S.
fest geb.

MedienNr.: 196039
ISBN 978-3-8067-5029-4
9783806750294
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.