Die Träume der Töchter

Der Kaufmann Alexander Wolkenrath und seine Frau Käthe ziehen kurz nach dem Ersten Weltkrieg mit ihren fünf heranwachsenden Kindern nach Hamburg. Die ältere Tochter Lysbeth arbeitet nach einer gescheiterten Ehe mit einem jüdischen Die Träume der Töchter Arzt, der Abtreibungen aus sozialer Notlage vornimmt. Die beiden gehen so in ihrer Arbeit auf, dass sie die aufziehenden Warnzeichen kaum wahrnehmen - bis kurz vor Hitlers Machtübernahme. Auftritte als Sängerin, aber auch Männerbekanntschaften bestimmen das Leben der jüngeren Tochter Stella, bis sie den Kapitän Jonny Maukesch heiratet und mit ihm nach Ostafrika geht. Schon dort gerät die Beziehung in eine schwere Krise, doch Stella kann sich jahrelang nicht entschließen, sie zu beenden. - Vom Titel her sind zwar die Geschicke der Schwestern in den Mittelpunkt gerückt, die Zeitgeschichte wird aber durch die weiteren Familienmitglieder lebendig. Der jüngste Bruder Johann schließt sich schon in den 20er Jahren der SA an, der kriegsverletzte Eckhardt hat enge Verbindungen mit national-konservativen Adelskreisen, während Lysbeth und ihre Nichte Angela sich für die Lage der Arbeiter einsetzen. Gestalterisch interessant sind die letzen Kapitel. Hier lässt die Autorin die Ergebnisse der vielen Wahlen zwischen 1930 und 1933 im Familienkreis kommentieren. Aus den Lebensgeschichten der Protagonisten heraus erklären sich viele Positionen der Menschen damals, v.a. ihr Unverständnis für die neue Staatsform der Demokratie und die Resignation der gemäßigten Linken. - Durchaus interessant und lesenswert.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Träume der Töchter

Die Träume der Töchter

Elke Vesper
Krüger (2009)

587 S.
fest geb.

MedienNr.: 308549
ISBN 978-3-8105-2291-7
9783810522917
ca. 18,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.