Shakespeares Hamlet und alles, was ihn für uns zum kulturellen Gedächtnis macht

Der Autor lehrte Englische Literatur und Kultur an der Universität Hamburg. Seit Mitte der Neunzigerjahre wurde er bekannt durch die Bestseller "Der Campus" und "Der Zirkel" und durch das kontrovers diskutierte Shakespeares Hamlet und alles, was ihn für uns zum kulturellen Gedächtnis macht Sachbuch "Bildung - alles was man wissen muss". Das Hamlet-Buch ist aus dem Nachlass des Autors herausgegeben, der 2004 verstorben ist. Schwanitz beweist am Hamlet-Drama erfolgreich sein Erzähltalent. Seine spannende Nacherzählung erläutert plastisch den Gang der Dramenhandlung und deren historischen Hintergrund, sie beleuchtet ausführlich das berühmte Hamlet-Problem (Warum handelt Hamlet nicht?). Alles, was uns an Hamlet fasziniert - diese Gestalt, die an den Widersprüchen zwischen Denken, Planen und Handeln scheitert - und darüber hinaus vieles von dem, was über die Hamletfigur in unser kulturelles Gedächtnis einging, dies und mehr wird uns hier lebendig dargestellt. Allen Hamlet-Lesern und solchen, die es werden wollen, zu empfehlen (s. auch Ackroyd: "Shakespeare. Die Biographie" in diesem Band).

Heinrich Halm

Heinrich Halm

rezensiert für den Borromäusverein.

Shakespeares Hamlet und alles, was ihn für uns zum kulturellen Gedächtnis macht

Shakespeares Hamlet und alles, was ihn für uns zum kulturellen Gedächtnis macht

Dietrich Schwanitz
Eichborn (2006)

161 S.
fest geb.

MedienNr.: 552137
ISBN 978-3-8218-5579-0
9783821855790
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Li
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: