Lorenzo Da Ponte

(Mozart-)Opernfreunden ist Lorenzo da Ponte, dem Namen nach wenigstens, kein Unbekannter. Der aus Ceneda, Venetien, stammende Librettist der Mozart-Opern "Don Giovanni", "Le Nozze di Figaro" und "Così fan Lorenzo Da Ponte tutte" stößt derzeit erstaunlicherweise auf größeres Interesse, das die Opernwelt weit überschreitet. Erst kürzlich setzte ihm ein Roman (Rådström, N.: Der Librettist, s. BP/mp 12/124) ein Denkmal und jetzt diese außerordentliche Biografie. Ein großer, kosmopolitischer Italiener des 18./19. Jh. ist zu entdecken, ein sowohl begnadeter als auch erfolgreicher Textdichter, Zeitgenosse Casanovas und Salieris, ein Mann des Glaubens aus einfachen Verhältnissen, der seine Priesterwürde trotz Ehe(n) und mehrfacher Berufs- und Lebensaufenthaltswechsel nie verlor, ein Abenteurer, den es von Venedig über Wien und London nach New York trieb, um dort als Italienisch-"Botschafter" zu wirken und die Oper schlechthin zu installieren, konkret in Form des "Italian Opera Houses", das 1833 eröffnet wurde. Dieser intelligenten, wandlungsfähigen, durch Intrigen im Musiktheaterbetrieb gebeutelten Persönlichkeit setzt der höchst beschlagene Autor ein unerschütterliches, wenngleich in weiten Passagen erschütterndes, auf 150 Seiten mit Anmerkungen belegtes Denkmal. - Eine der exzellentesten aktuellen Künstlerbiografien! Für alle Bestände.

Hans Gärtner

Hans Gärtner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Lorenzo Da Ponte

Lorenzo Da Ponte

Rodney Bolt
Berlin-Verl. (2011)

559, [16] S. : Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 569356
ISBN 978-3-8270-0795-7
9783827007957
ca. 32,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: