Unerwünscht

Quasi über Nacht endet in den neunziger Jahren für Mojtaba, Masoud und Milad eine unbeschwerte Kindheit inmitten von Familie und Freunden in Iran. Da ihre Mutter als regimekritische Aktivistin tätig war und um ihr Leben fürchten Unerwünscht muss, floh sie mit den Kindern, 11 und 9 Jahre alt, nach Deutschland. Was dort auf sie als Asylbewerber wartet, kann nur als Albtraum bezeichnet werden. Schroffe, verständnislose Beamte, schäbige Unterkünfte mit katastrophalen hygienischen Bedingungen, Restriktionen und Bevormundungen, Verschiebungen und Ablehnung. All dies ertragen die drei Brüder und konzentrieren sich auf das Einzige, was ihrem Leben eine positive Wendung geben kann: Schule und Bildung. Es gelingt allen, mit Bravour den Schulabschluss zu machen, sie bekommen Stipendien für eine Eliteuni. Ein bewegender Bericht und Plädoyer dafür, Asylbewerbern endlich die Chancen zu geben, die ihnen als Menschen zustehen. Breit empfohlen.

Martina Häusler

Martina Häusler

rezensiert für den Borromäusverein.

Unerwünscht

Unerwünscht

Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam
Bloomsbury (2012)

251 S.
kt.

MedienNr.: 572459
ISBN 978-3-8270-1079-7
9783827010797
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: