Solons Vermächtnis

Das Essay, das von den Vorsokratikern über den griechischen Begriff arete zu Solons Gedanken über die Lebensstadien führt, ist die Einleitung für Berichte von Menschen, die ihr Leben zu einem bestimmten Zeitpunkt beruflich neu Solons Vermächtnis gestaltet haben. So erzählen SIE und ER von einem schwäbischen Gärtnermeister, einem Gewürzhändler, einem Schnapsbrenner, einem Apfelbauern und einem Gastrokritiker mit vielen zusätzlichen interessanten Informationen über deren Gewerbe. Jungsein und Reife spielen auch eine entscheidende Rolle bei dem Interview mit einem Psychologen und im Gespräch mit Martin Walser. Mit seinen literarischen Einschüben, altgriechischen Texten und geschichtlichen Reminiszenzen ist das Buch, das sich gegen die Infantilisierung der Welt wendet, für kundige Leser eine vergnügliche Lektüre.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Solons Vermächtnis

Solons Vermächtnis

Eva Gritzmann & Denis Scheck
Berlin-Verl. (2015)

255 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 583631
ISBN 978-3-8270-1098-8
9783827010988
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: