Der Dieb in der Nacht

An einem heißen Nachmittag geht der 19-jährige Felix zu einer Tankstelle, um Getränke zu kaufen, und kommt nicht mehr zurück. Alle Nachforschungen sind vergebens, die Polizei findet keinerlei Spuren. Zurück bleiben seine Mutter Der Dieb in der Nacht Agnes, seine Schwester Louise und sein bester Freund Paul, die über die Ursache des Verschwindens spekulieren. Zehn Jahre später sitzt Paul in einer Prager Kellerbar und glaubt plötzlich, Felix zu erkennen. Paul redet den Mann an. Dieser nennt sich Ira Blixen und erzählt, dass er vor Jahren bewusstlos aus der Moldau gezogen wurde und keine Erinnerung an seine ersten 20 Lebensjahre besitzt. Er könnte es also tatsächlich sein. Blixen folgt Paul nach Deutschland, wo er auf Louise trifft, die nach anfänglichen Zweifeln ebenfalls meint, er könnte vielleicht ihr Bruder sein. Eine DNA-Analyse verweigert Blixen jedoch. Es entwickelt sich langsam ein verwirrendes Vexierspiel um die Identität des mysteriösen Mannes. - Im neuen Roman der Berlinerin Autorin ("Das fremde Meer", BP/mp 14/109) geht es darum, welche Lücke der Verlust eines Menschen in das Leben seiner Nächsten sprengt, aber auch um die Definition von Wirklichkeiten. Atmosphärisch dicht, mit ausdrucksstarker Sprache und psychologisch gut gezeichneten Figuren versteht es die Autorin, sehr emotional Handeln und Denken ihrer Protagonisten zu vermitteln. Das problembeladene, komplexe Verwirrspiel ist aber keine leichte Kost und der Leser erhält bis zum Schluss keine richtige Klarheit. Für Freunde von literarischen Romanen der Gegenwart.

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Dieb in der Nacht

Der Dieb in der Nacht

Katharina Hartwell
Berlin-Verl. (2015)

318 S.
fest geb.

MedienNr.: 794797
ISBN 978-3-8270-1279-1
9783827012791
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.