Pflanze lieber ungewöhnlich

Gärtnern lässt sich auch ohne Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse. Wer nicht nur etwas fürs Auge haben möchte, greift zu einer Tomatenpflanze oder stellt ein Rankgitter für Bohnen auf. Aber warum nicht mal etwas Neues Pflanze lieber ungewöhnlich wagen und zu ungewöhnlichen Obst- und Gemüsesorten greifen? Manche der im Buch vorgestellten Sorten kennt man vielleicht schon aus der Exotenabteilung, anderes ist eine "Entdeckung", z.B. Spazierstockkohl, Knollenziest oder Goji-Beeren. Und auch Dahlien, Fuchsien oder Funkien lassen sich nicht nur schön ansehen, sondern schmecken auch! - Das Buch mit vielen Fotos bietet auf jeweils ein bis zwei Doppelseiten einen ersten Überblick über die Pflanze, ihre Kultivierung und die Verwendung in der Küche (allerdings ohne Rezepte). Das Adressverzeichnis im Anhang hilft, Saatgut etc. zu bekommen. - Eine attraktive Bestandsergänzung; für alle neugierigen Gärtnerinnen und Gärtner sehr gut geeignet.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Pflanze lieber ungewöhnlich

Pflanze lieber ungewöhnlich

Matthew Biggs
Dorling Kindersley (2019)

222 S.: überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 597030
ISBN 978-3-8310-3721-6
9783831037216
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pr
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: