Die Menschheit schafft sich ab

Der Titel dieses Buches des bekannten Physikers und Naturphilosophen H. Lesch ist bewusst provokativ, geht doch der Mensch derzeit mehr oder minder bewusst das Risiko ein, sich selbst zu vernichten. Bevor Lesch sich aber mit den Umweltproblemen Die Menschheit schafft sich ab beschäftigt, berichtet er zunächst über die Entstehung und Entwicklung der Erde, wobei er besonders die letzten Jahrhunderte in den Fokus nimmt, in denen mit zunehmender Industrialisierung die Umweltbelastungen immer mehr zunehmen. Klimawandel, Ressourcenverbrauch, Umweltverschmutzung, Bevölkerungsexplosion und Hungersnöte sind einige der Themen, denen er sich sachkundig zuwendet. Das letzte Kapitel ist überschrieben "Die Unbelehrbarkeit des Menschen", doch schreibt er vorher schon "Wir brauchen eine neue Aufklärung". Es ist zu hoffen, dass dieses Buch nicht nur in die Hände vieler Leser, sondern auch in die der Entscheidungsträger gelangt. Breit empfohlen.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Menschheit schafft sich ab

Die Menschheit schafft sich ab

Harald Lesch & Klaus Kamphausen
Komplett-Media (2016)

515 S. : Ill. (überw. farb.), graph. Darst., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 841577
ISBN 978-3-8312-0424-3
9783831204243
ca. 29,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: