Mörderischer Mistral

Capitaine Roger Blanc hat vor einiger Zeit in Paris einen Korruptionsfall gelöst und hat dabei einigen einflussreichen Leuten auf die Zehen getreten. Zum Dank wurde er von Staatssekretär Vialaron-Allègre in die Provence versetzt. Mörderischer Mistral Seine Frau blieb bei ihrem Liebhaber und Blanc muss nun alleine die halbverfallene Ölmühle renovieren, die er einst von seinem Onkel geerbt hatte. Im Job wird ihm ein Routinefall zugewiesen, der sich schnell als hochbrisant herausstellt. Gemeinsam mit einem Kollegen mit Alkoholproblemen und einer jungen lesbischen Kollegin muss Blanc Vorsicht walten lassen, da sich die zuständige attraktive Richterin als Gattin des Staatssekretärs entpuppt. Doch Vorsicht ist nicht Blancs Art. Er liebt das Risiko, in jeder Hinsicht. - Cay Rademacher weiß, wie man Bücher schreibt. Sein Krimi ist zügig, passt zur Härte der Region, über die man einiges erfährt, die Figuren sind eigensinnig und interessant. Manchmal wünscht man sich einen Tick mehr Innehalten, einen Tick mehr tiefes Gefühl. Alles in allem aber eine ausgezeichnete Urlaubslektüre, die viele Fans finden wird.

Tina Schröder

Tina Schröder

rezensiert für den Borromäusverein.

Mörderischer Mistral

Mörderischer Mistral

Cay Rademacher
DuMont (2017)

DuMont Taschenbuch ; 6316
271 S.
kt.

MedienNr.: 590242
ISBN 978-3-8321-6316-7
9783832163167
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: