Kalte Brandung

Nur kurz hat die Babysitterin aufs Handy geschaut, schon ist Jesse spurlos aus einem Amsterdamer Streichelzoo verschwunden. Immer mehr Kinder verschwinden und die Polizei und Kommissarin Maud Mertens haben keine heiße Spur. Die Kriminalistik-Studentin Kalte Brandung Kyra Slagter mischt sich in die Ermittlungen ein, obwohl sie immer noch auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist (s. "Dunkle Flut", BP/mp 16/716). - Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen aus Sicht der Ermittler, aus der der Kinder und zwischendurch wird der Leser nach London geführt. Dort lebt ein Mädchen, das nicht spricht und keine Erinnerung hat. Als eines der entführten Kinder tot aufgefunden wird, weiß Maud, dass die Zeit drängt. Doch die Entführer sind ihr immer einen Schritt voraus, bis sie am Ende einen Alleingang startet. Fesselnd und spannend bis zuletzt. Auch gut zu lesen, ohne den Vorgängerband zu kennen. Für Krimifans unbedingt zu empfehlen. (Übers.: Stefanie Schäfer)

Pia Jäger

Pia Jäger

rezensiert für den Borromäusverein.

Kalte Brandung

Kalte Brandung

Isa Maron
DuMont (2016)

397 S.
kt.

MedienNr.: 587376
ISBN 978-3-8321-6358-7
9783832163587
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: