Der kalte Traum

Schwäbische Idylle, Großstadt Berlin, gefährliches Zagreb - Verbrechen in Deutschland und Kriegsverbrechen in den Jugoslawienkriegen ergeben eine brisante Mischung, die Oliver Bottini zu einem spannenden Politkrimi verrührt. Zentrum Der kalte Traum der Handlung ist die Suche nach dem seit fünfzehn Jahren verschwundenen und vermeintlich toten Thomas Cavar. Der engagiert sich nach dem Schulabschluss in Deutschland für die kroatische Sache und wird wohl in Kriegsverbrechen des kroatischen Generals Ante Gotovina verwickelt, der sich vor dem Haager Kriegstribunal verantworten muss. Reale und fiktive Gestalten vermischt Bottini in diesem Roman, bei dem der Leser nicht nur einmal im 18-seitigen Glossar nachblättern muss, um nicht den Überblick über die vielen Personen, Handlungen und Organisationen zu verlieren. Dennoch ein gelungenes Werk, bei dem auf mehreren Ebenen die Recherche einer Journalistin in Zagreb, die Suche kroatischer Geheimagenten nach Thomas in Süddeutschland (die auch vor Mord nicht zurückschrecken) und der Auftrag eines ehemaligen hohen Politikers an seinen Neffen, einen Kriminalbeamten, sich um Thomas' Schicksal zu kümmern, zu einem (wohl erwarteten) Schluss führen. Ein Krimi der besonderen Art - allen Büchereien sehr empfohlen.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der kalte Traum

Der kalte Traum

Oliver Bottini
DuMont (2012)

446 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 357287
ISBN 978-3-8321-9659-2
9783832196592
ca. 18,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: