Die Ehefrau

Als Joan Castleman beschließt, sich von ihrem Mann, dem bekannten Schriftsteller Joseph, zu trennen, befinden sie sich gerade auf dem Flug nach Helsinki zur Verleihung eines anerkannten Literaturpreises. Sie lässt vierzig Jahre Ehe Die Ehefrau Revue passieren, vom ersten Aufeinandertreffen als junge talentierte Studentin im Seminar für Kreatives Schreiben mit dem noch unbekannten Dozenten im Amerika der Fünfzigerjahre bis hin zum steilen Aufstieg als renommierter Schriftsteller mit diversen Auszeichnungen begehrter Literaturpreise. Der Leser erfährt von ihrer Stellung als Mutter dreier Kinder, ihrem Aufgeben der eigenen Karriere als Schriftstellerin und ihrer Rolle im Zusammenspiel literarischer Zirkel der Siebziger- und Achtzigerjahre. Dabei zeichnet die amerikanische Bestseller-Autorin Meg Wolitzer ein unterhaltsames und berührendes Bild einer unglücklichen Ehefrau im Schatten ihres untreuen Mannes auf, dem sie ihr Leben und ihr Talent geopfert hat, bis hin zu dem Punkt, an dem sie den Lügen um den umjubelten Schriftsteller und ihrer Loyalität zu ihm ein Ende setzt. - Ein lesenswerter herausfordernder Roman . Für gut sortierte Bestände geeignet.(Übers.: Stephan Kleiner)

Elisabeth Kemper

Elisabeth Kemper

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Ehefrau

Die Ehefrau

Meg Wolitzer
DuMont (2016)

270 S.
fest geb.

MedienNr.: 586782
ISBN 978-3-8321-9816-9
9783832198169
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.