Ich hätte es wissen müssen

Wie konnte es nur so weit kommen? Es war doch alles nur ein harmloses Geplänkel auf Facebook - aber nun ist Kevin tot und Tori ist wie ihre Freunde angeklagt. Morgen muss sie sich vor Gericht verantworten. Da klingelt ihr Telefon. Andy, ein Junge, Ich hätte es wissen müssen der zufällig ihre Nummer gewählt hat, bittet Tori, ihm einen einzigen Grund zu nennen, warum er nicht mit dem Auto, in dem er sitzt, über die Klippen in den Tod fahren soll. Und damit ist die Nachtruhe schlagartig beendet: Denn entweder sie steht mit einem zweiten Selbstmord in Verbindung, oder sie nimmt sich des schwierigen Gesprächspartners an. - Die Handlung der Geschichte dreht sich um diese einzige Nacht, also bleibt nicht ganz so viel 'Zeit', sich auf alle Protagonisten zu konzentrieren und ihnen Farbe zu geben. Warum alles so weit kam, wird in Rückblenden erzählt - und das wird von der jungen Schauspielerin Leonie Landa überzeugend inszeniert. Ein Plädoyer für den bewussteren Umgang mit Posts im Social Web. - Für alle Bestände geeignet.

Jutta Weber

Jutta Weber

rezensiert für den Borromäusverein.

Ich hätte es wissen müssen

Ich hätte es wissen müssen

Tom Leveen. Gesprochen von Leonie Landa
Goya libre (2015)

3 CD (ca. 270 Min.)
CD

MedienNr.: 582197
ISBN 978-3-8337-3467-0
9783833734670
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.