Der Oktobermann

Nachdem Ben Aaronovitch schon in London den Ermittler Peter Grant auf die Spur mysteriöser Todesfälle unter magischem Einfluss gesetzt hat, gibt es von ihm nun auch in Deutschland mit Tobi Winter einen Mitarbeiter der Abteilung "komplexe Der Oktobermann und diffuse Angelegenheiten" (KDA). Dieser wird hinzugezogen, wenn bei Todesfällen Übernatürliches im Spiel ist. Ihm zur Seite steht Vanessa Sommer, die bisher keine Erfahrungen mit Magie hat und von Winter gemeinsam mit dem Zuhörenden in die Materie eingeführt wird. In Trier, in der Nähe eines Weinbergs, wird die Leiche eines Mannes gefunden, dessen ganzer Körper von einem Schimmelpilz bedeckt ist, der als "Edelfäule" auf Trauben für süße Weine genutzt wird. Die Ermittler beschäftigen sich im Folgenden mit einer Winzerin mit interessantem familiärem Hintergrund, mit den Mitgliedern eines Weinclubs und kommen in Kontakt mit den Flussgeistern von Mosel und Kyll. Neben dem Weinbau spielt auch die Geschichte Triers eine Rolle und ermöglicht interessante historische Einblicke. Dietmar Wunder liest mit seiner prägnanten Stimme die Mischung aus Krimi und Fantasy ruhig und dennoch engagiert vor und macht sie zu einem Hörgenuss für Fans dieses Genres.

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Oktobermann

Der Oktobermann

Ben Aaronovitch ; gesprochen von Dietmar Wunder ; Deutsch von Christine Blum
GoyaLit

4 CDs (circa 290 min)
CD

MedienNr.: 598063
ISBN 978-3-8337-3906-4
9783833739064
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: