Romeo und Julia auf dem Dorfe

Ein verwilderter Acker verbindet und trennt letztlich zwei Familien. Lange bewirtschaften die beiden Familien ihre benachbarten Ländereien. Den Eigentümer des mittleren Ackers scheint niemand zu kennen und so verwildert das Land Romeo und Julia auf dem Dorfe immer mehr. Beide Familien würden es gerne erwerben, um ihren eigenen Acker zu vergrößern. Als die Fläche eines Tages zum Verkauf steht, kann nur einer der Bauern zum Zuge kommen. Fortan wird aus der jahrelangen Zusammenarbeit und Freundschaft eine erbitterte Feindschaft. Doch der Streit ruiniert schließlich beide Familien. - Eines Tages kommen sich Vrenchen und Sali, die Kinder der beiden Bauern, näher und verlieben sich. Doch diese Liebe darf nicht sein! Gottfried Keller adaptierte die Vorlage von Shakespeare und zeigt, dass es auch die Schweizer Landbevölkerung versteht, Familienfehden anzuzetteln und zu pflegen. Die Lesung mit Stephan Schad bringt den Hörer/-innen diesen Klassiker der deutschsprachigen Literatur näher. Besonders für ein literaturbegeistertes Publikum zu empfehlen.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Romeo und Julia auf dem Dorfe

Romeo und Julia auf dem Dorfe

Gottfried Keller ; gesprochen von Stephan Schad
GoyaLit

3 CDs (circa 189 min)
CD

MedienNr.: 598065
ISBN 978-3-8337-4085-5
9783833740855
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: