Die Barfuß-Bande und die geklaute Oma

Endlich Sommerferien: ausschlafen, keine Schule und viel Zeit für alles, was Spaß macht. Corvin freut sich zwar, doch hat er auch etwas Bammel vor der vielen freien Zeit. Gemeinsam mit seinen Freunden Kiki, Ben und Tanja (von allen Die Barfuß-Bande und die geklaute Oma "Tanne" genannt) will er eine Bande gründen und Abenteuer erleben. Die vier Kinder sind begeistert, doch es ist halt nicht viel los im Dorf. Woher soll das Abenteuer kommen? Die Frage beantwortet sich am nächsten Tag selbst, denn Tannes Oma ist verschwunden, der Auftrag für die Barfuß-Bande klar: sie wird die "Schnitzel-Oma" finden. Alle Kinder finden Tannes Oma nämlich obercool - sie backt tolle Schnitzel, fährt Motorrad, kann mit Motorsäge und Gewehr umgehen. Der Fall ist verzwickt, es findet sich keine Spur. Erst als die vier Kinder im Spukhaus im Wald suchen, werden sie fündig. Die Geschichte lebt von der sehr anschaulichen Schilderung des Dorfes, seiner Umgebung und der Menschen, die dort wohnen. Das Leben ist etwas langsamer, die Kinder können frei umherschweifen, barfuß natürlich, es ist ja Sommer. Es gibt keinen starren Zeitplan, nach dem sie sich richten müssen. Karl Menrad trifft den Ton der Geschichte, ist manchmal der Erzähler, überzeugt aber auch als Kind, wenn er aus der Sicht der Kinder erzählt. Die Geschichte ist der Auftakt zu einer neuen Reihe und kann in allen Büchereien für Kinder ab 6 Jahren eingestellt werden.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Barfuß-Bande und die geklaute Oma

Die Barfuß-Bande und die geklaute Oma

Jörg Steinleitner ; gesprochen von Karl Menrad
Jumbo (2020)

2 CDs (circa 150 min)
CD

MedienNr.: 600871
ISBN 978-3-8337-4149-4
9783833741494
ca. 11,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: